UPDATES IN DER STRAHLENTHERAPIE

Durch Forschung und Innovationen können Tumore stetig gezielter behandelt und/oder Nebenwirkungen weiter reduziert werden. Wir stellen interessante radio-onkologische Neuigkeiten zum Herunterladen bereit. So bleiben Sie informiert und auf dem aktuellen Stand der Radio-Onkologie.

Medienmitteilungen und News zur Strahlentherapie

Mai 2018, Medienmitteilung DEGRO:

Strahlentherapie bei Brustkrebs schädigt nicht das Herz

Die Strahlentherapie wird bei vielen Brustkrebspatientinnen eingesetzt. Eine Sorge war bislang, dass die Bestrahlung der Brust das Herz schädigen könnte. Dass das nicht der Fall ist und langfristig keine Herzschäden als Therapiefolge der Bestrahlung auftreten, zeigte nun eine große Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums. Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie hebt hervor, dass seit einigen Jahren neue Techniken eingesetzt werden, die das Herz schonen können und damit eine nebenwirkungsärmere Bestrahlung ermöglichen.

Dezember 2017, Medienmitteilung DEGRO:

Körperstereotaktische Bestrahlung bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom: Versorgungsforschung verbessert radioonkologische Behandlung

Die körperstereotaktische Bestrahlung (SBRT) setzen Radioonkologen unter anderem zur Therapie des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms und zur Bestrahlung von Lungenmetastasen ein. Seit 2011 analysiert und bewertet die Arbeitsgruppe Stereotaxie der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) die Methode und baute weltweit einzigartige Registerstudien auf. Die Ergebnisse der AG zeigen, dass mit der stereotaktischen Bestrahlung nach zwei Jahren die Kontrolle von Lungentumoren sehr gut ist und zudem das Gesamtüberleben der Patienten steigt. Auch konnten zahlreiche Ergebnisse abgeleitet werden, welche die SBRT in der Praxis weiter verbessern.

Link zur Pressemitteilung:
Körperstereotaktische Bestrahlung bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom

November 2017, Medienmitteilung DEGRO:

Wenn der Krebs streut: Hirnmetastasen interdisziplinär behandeln
Spezielle Hirnregionen schonen und Nebenwirkungen reduzieren.

Bei der Behandlung von Hirnmetastasen ist die fächerübergreifende Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachgebiete eine interdisziplinäre Chance, erklären die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) und die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) im Nachgang eines gemeinsamen Symposiums im Oktober in Frankfurt am Main. Leitliniengestützt und für jeden Krebspatienten individuell abgestimmt kann die Kombination von Operation und Bestrahlung die Erkrankung aufhalten und in manchen Fällen sogar heilen.

Juli 2017, Medienmitteilung DEGRO 

Hirnmetastasen: Gezielte Strahlentherapie drängt Krebs länger zurück

Eine gezielte «stereotaktische» Bestrahlung kann verhindern, dass es nach der Entfernung von Hirnmetastasen frühzeitig zum erneuten Krebswachstum kommt.

März 2017, Medienmitteilung DEGRO

Boost-Bestrahlung bei Brustkrebs

Höhere Dosis im Tumorgebiet bringt auch nach 20 Jahren bessere Tumorkontrolle für viele Patientinnen.

November 2015, Medienmitteilung DEGRO

Teilbrustbestrahlung

Extrem verkürzte Bestrahlungszeit mit gleich guten Ergebnissen. Experten empfehlen Teilbrustbestrahlung bei Brustkrebs im Frühstadium

Mai 2014: Mitteilung der Universitätsklinik für Radio-Onkologie am Inselspital

Krebsbestrahlung am Inselspital mit dem CyberKnife – 5 Fragen und 5 Antworten